Volumentechnik (3D) vs. 1:1 Methode der Wimpernverlängerung

Wir erklären den Unterschied zwischen der 3D Wimpernverlängerung und der 1:1 Technik

Die Volumentechnik, auch 3D Wimpernverlängerung genannt, beschert Frauen einen unvergleichlichen Augenaufschlag mit traumhaft vollen Wimpern. Auch bei der 1:1 Technik der Wimpernverlängerung erfüllen sich Frauen den Traum von voluminösen Wimpern. Beide Techniken der Wimpernverlängerung mögen auf den ersten Blick vielleicht identisch oder zumindest sehr ähnlich erscheinen, doch die zwei Methoden unterscheiden sich in ihrer Anwendung sehr voneinander.

Bei der 1:1 Technik werden einzelne künstliche Wimpern auf den Naturwimpern appliziert. Dadurch erzielen wir einen volleren und dichteren Look Ihrer Wimpern. Auf Wimpernzange, Mascara und Co. können Sie nach der Behandlung getrost verzichten, denn Ihre Wimpern werden auch ohne jegliche Helfer bezaubernd aussehen. Die 1:1 Methode zaubert einen brillanten Augenaufschlag und ist besonders für Frauen geeignet, denen ihre Wimpern nur einen Tick zu wenig Fülle und Länge haben. Mit dieser Applikationstechnik erzielen wir ein natürlich schönes Ergebnis.

Die 3D Volumentechnik der Wimpernverlängerung bezeichnet hingegen die Applikation mehrerer künstlicher Wimpern auf eine Naturwimper. Im Gegensatz zu der 1:1 Methode wird hierbei ein ganzer Fächer aus künstlichen Wimpern auf der Wimper angebracht. Frauen, die unter extrem dünnen oder sehr feinen Naturwimpern leiden, nehmen diese Technik der Wimpernverlängerung dankbar an, da der angebrachte Fächer aus zwei, drei oder vier Wimpern einen deutlich volleren und dreidimensionalen Look erzeugt. Im Vergleich zu der herkömmlichen Wimpernverdichtung wirken die Wimpern nach der Behandlung um einiges voluminöser und optisch größer.

Auch in puncto Zeitaufwand gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen der Wimpernverlängerung nach der 1:1 Technik und der 3D Wimpernverdichtung. Dadurch, dass die Applikationstechnik bei der Volumentechnik deutlich komplexer ist als bei der herkömmlichen Wimpernverlängerung und der Aufwand der Behandlung somit größer ist, ist diese Art der Wimpernverdichtung zeitintensiver und daher auch etwas kostspieliger. Während für die Volumentechnik ca. 90 Minuten Behandlungszeit eingeplant werden sollten, dauert die Wimpernapplikation mittels 1:1 Technik nur eine gute Stunde.

In einem Punkt sind sich die beiden Methoden der Wimpernverdichtung aber ähnlich und das ist in Sachen Haltbarkeit. Da die künstlichen Wimpern bei beiden Arten der Wimpernverlängerung auf den natürlichen Wimpern angeklebt werden, wachsen sie auch mit diesen zusammen aus und müssen nach ca. 3-5 Wochen aufgefüllt werden. Dass bei der 3D Wimpernverlängerung ein Fächer aus mehreren Kunstwimpern aufgeklebt wird, macht hinsichtlich der Haltbarkeit keinen Unterschied. Auch in Bezug auf die Verträglichkeit nehmen sich die beiden Techniken nichts. Sowohl die 1:1 Methode als auch die Applikation des künstlichen Wimpernfächers sind äußerst verträglich und auch bei besonders sensitiven Augen bestens geeignet.

No Replies to "Volumentechnik (3D) vs. 1:1 Methode der Wimpernverlängerung"


    Got something to say?